joomla templates top joomla templates template joomla

PSV Herren verlieren das Finale gegen SG Herne/Grumme

Geschrieben von Kleffmann am .

Kreispokal: PSV Herren verlieren das Finale gegen SG Herne/Grumme

Gespielt haben: Tim Herbst, Ralf Krajewski, Lars Malkowski,  Marcus Schulz, Dirk Schuto, Maxim Baranov, Thomas Reich, Tobias Jung und Mathias Kleffmann
Ergebnis: 3:2, Satzergebnisse: 14:25, 23:25, 25:19, 25:19 und 10:15, Punkte: 97:93 Spieldauer 1h 9 Minuten

Der Aussage zum Spiel diesmal vorne weg und sie kam vom Gegner: „Lob an den PSV, Ihr habt gut gekämpft!“. Das spiegelt sich auch in den 4 mehr gewonnenen Punkten wieder.
Das Spiel begann von unserer Seite wieder einmal schlecht. Die Annahme war ungenau, der Angriff ohne Durchschlagskraft und der letzte Schritt in der Sicherung fehlte. Deutlich und ohne Chance für uns ging der erste Satz an die SG Herne/Grumme.
Im zweiten Satz konnten wir uns endlich steigern. Aber trotz zwei Wechseln und zwei Auszeiten verloren wir den Satz mit 23:25. Erkennbar war aber nun endlich Gegenwehr. Die SG geriet durch unseren Angriff auch in Schwierigkeiten.
Im dritten Satz wechselten wir von Markus Schulz auf Tim Herbst im Zuspiel. Zudem kam Thomas Reich über außen zum Einsatz. Die Wechsel und deutlich größeres Engagement, gerade auch der letzte Schritt in der Abwehr zeigten Erfolg. Problem hatte aber Mittelangreifer Tobias Jung. Wadenkrämpfe erzwangen eine kurzzeitige Auswechselung in der Abwehr. Der Satz ging mit 25:19 an uns.
Auch im vierten Satz konnten wir uns nach ausgeglichenem Beginn absetzen. Der Vorsprung konnte ausgebaut werden. Zumal die SG Herne /Grumme nun  eine Spielphase hatte in der sie viele eigene Fehler machte. Der vierte Satz ging, wie der dritte Satz, mit 25:19 an uns.
Also ein musste ein fünfter Entscheidungssatz her. Wir begannen mit Aufschlag, konnten aber unsere Vorgabe, mit einem Vorsprung die Seiten zu wechseln, nicht umsetzten. Zum Wechsel stand es 2:8, schlechte Vorzeichen für den weiteren Verlauf. Und dies bestätigte sich. Trotz zweier Auszeiten und drei Wechseln stand es kurz vor Ende 8:14. Zwei Matchbälle konnten wir noch abwehren und verkürzen bevor die SG Herne/Grumme dann mir 10:15 das Spiel beendete.
Es bleibt eine Erkenntnis nach den letzten Ligaspielen und dem Pokalfinale: Erfolgreich können wir derzeit nur über Kampf sein, dann haben wir den richtigen Spaß im Spiel mit dem wir gewinnen können.
Gratulation an die SG Herne /Grumme zum Pokalgewinn! Wir freuen uns bereits auf die nächste Begegnung am 20.12.2015.

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).