joomla templates top joomla templates template joomla

Starke Leistung nicht belohnt! Hobbys fehlt das Glück!

Geschrieben von John am .

Unsere Hobby Herren waren gestern bereits das zweite Mal in diesem Jahr im Einsatz. Nach der vom Ergebnis her deutlichen Niederlage gegen Bredeney vergangene Woche, wollten es die Jungs im Spiel gegen die Teutonia aus Ehrenfeld besser machen. Zumindest personell hatte sich die Lage ein wenig entspannt. Immerhin hatte man 2 Optionen auf der Bank sitzen.

Zu Hause in eigener Halle an der Josephinenstraße, fand man schwer in die Partie. Die Hobbys hatten direkt am Anfang Probleme Ruhe ins Spiel zu bekommen. Die hart umkämpften Ballwechsel gingen alle aufs Konto der Gäste. Das die Jungs jedoch kämpfen können und sich in dieser Spielzeit schon öfter wieder in einen Satz zurückgefightet haben, bewiesen sie gestern nicht das erste Mal. Zur Mitte des Satzes war die Partie wieder ausgeglichen. Bälle wurden vom Boden gekratzt, Angriffe wunderbar ausgespielt. Dennoch fehlte in der entscheidenden Phase die Entschlossenheit und der Mut, mehr zu agieren. So wurde der Satz doch deutlich mit 25:16 verloren.

 

Der zweite Satz sollte aber unseren Jungs gehören. Jedem Einzelnen war mehr Körperspannung anzumerken. Der Kopf funktionierte und die Aktionen waren zielstrebiger und schneller. Fehler wurden deutlich reduziert. Das sah richtig schön nach Volleyball aus. Die Stimmung war gut, zum Teil fast zu hochgefahren. Aber diesmal behielten Sie die Ruhe. Harry nahm zur rechten Zeit eine Auszeit zum Luftholen. Verdient stand am Ende des Satzes ein 25:19 für den PSV auf der Anzeigetafel.

Die Hoffnung war da, diesen Abend siegreich zu beenden. Doch auch wenn das 1. Drittel noch ausgeglichen war, war es wiederum der PSV, der zu unkonstant spielte und zu viele Fehler machte, als das Spiel auf des Messers Schneide stand. Deutlich zu sehen war, die Unsicherheit ob Angriffe durch den Hintermann gesichert werden oder nicht. So wurde vorne am Netz viel gefischt und dadurch Ballwechsel verloren. Die Jungs kämpften bis zum Schluss, mussten sich allerdings mit 25:17 geschlagen geben.

 

Am Ende steht außer dem Satzgewinn wieder mal nur die Aussage des Gegners, dass man besser spielen würde als es der Tabellenplatz aussagt. Hört sich zwar nett an, ist am Ende jedoch nichts Wert. Von daher heißt es weiter machen und im nächsten Spiel endlich mal die Früchte ernten.

Heute Abend wird trotzdem gefeiert. Bei der Neujahrsfeier des PSV wird mit Sicherheit das ein oder andere Glas gehoben (-:

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).